Renzension – Liebes Kind

(Dieser Beitrag kann als Werbung verstanden werden, alle Angaben entsprechen meiner persönlichen Meinung. Das Buch habe ich selbst gekauft und nicht im Zuge einer Kooperation erstanden.)

Allgemeine Informationen

Titel: Liebes Kind

Autor/in: Romy Hausmann

Verlag: dtv

Seitenanzahl: 425

Link zum Buch: https://amzn.to/2M7IQRJ *

Klappentext

,,Am ersten tag verliere ich mein Zeitgefühl, meine Würde und einen Backenzahn. Dafür habe ich jetzt zwei Kinder und eine Katze. Einen Mann habe ich auch. Er ist groß, hat kurzes, dunkles Haar und graue Augen. Unsere Fenster hat er mit Dämmplatten verschraubt. Er macht den Tag. Und die Nacht. Wie Gott.”

Beschreibung bei Amazon

Eine fensterlose Hütte im Wald. Lenas Leben und das ihrer zwei Kinder folgt strengen Regeln: Mahlzeiten, Toilettengänge, Lernzeiten werden minutiös eingehalten. Sauerstoff bekommen sie über einen »Zirkulationsapparat«. Der Vater versorgt seine Familie mit Lebensmitteln, er beschützt sie vor den Gefahren der Welt da draußen, er kümmert sich darum, dass seine Kinder immer eine Mutter haben. Doch eines Tages gelingt ihnen die Flucht – und nun geht der Albtraum erst richtig los.

Persönliche Meinung:

(kann Spoiler enthalten, auch wenn ich versuche, diese zu vermeiden)

Ich hab das Buch lange auf meiner Wunschliste stehen gehabt, da es mir von mehreren Bloggern empfohlen wurde. Und sie hatten definitiv Recht. Dieser Thriller ist anders, als die, die ich bisher gelesen habe. Er beginnt bei der Flucht aus der Hütte von Lena und ihrer Tochter Hannah und wird auch aus deren Perspektiven erzählt. Einige Geschichten sind auch aus der Sicht von Lenas Vater Matthias.

Romy Hausmann hat es geschafft, dass mich dieses Buch nicht loslässt. Zu Beginn dachte ich, zu wissen wie das Buch ablaufen wird, doch es geschahen einige unerwartete Dinge, die mir den Boden unter den Füßen weg gerissen haben. Ab ca. der Hälfte konnte ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen, da mich die Geschichte so sehr gefesselt hat, dass ich sogar beinahe meine Haltestelle verpasst hätte.

Würde ich das Buch weiterempfehlen?

Definitiv. Jedem, der gerne Thriller liest würde ich dieses Buch ans Herz legen. Noch jetzt, vier Tage später, denke ich über die Geschichte und die Charaktere nach.

Ich hoffe, meine Rezension konnte euch einen Einblick in Liebeskind vermitteln.

Mich würde interessieren, ob ihr das Buch nun lesen würdet oder vielleicht sogar schon gelesen habt?

Liebe Grüße,

Franzi

Die mit * markierten Links sind Affiliate Links, durch welche ihr mich unterstützen könnt. Wenn ihr ein Produkt über diesen Link kauft, entstehen für euch keine weiteren Kosten

Franziska-Sophie Horn

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Datenschutzbedingung zustimmen | accept privacy policy

Zurück nach oben